Heilpraktiker Wolfgang Wagner

MK-Schwermetalltest:

Der MK Schwermetall-Test wurde als halbquantitativer Screening-Test konzipiert, um einfach und schnell eine Schwermetall-Belastung durch:


festzustellen.

Er basiert auf der bekannten Methode der Dithizon-Reaktion, mit der seit Jahrzehnten in chemisch-analytischen Laboratorien Spuren von Metallen in wässrigen Flüssigkeiten (z. B. Urin, Leitungswasser) nachgewiesen werden.

über die Nahrungskette oder durch Einatmen gelangen Umweltgifte und giftige Schwermetalle in unseren Organismus, z.B. Blei aus Autoabgasen, Cadmium aus Zigaretten oder Quecksilber aus Amalgamplomben.

Schwermetalle fördern die Bildung freier Radikaler, die zu Zell- und Gewebsschädigungen führen können.

Sie sind ursächlich an alltäglichen Erkrankungen wie Gelenkschmerzen, Müdigkeit und chronischen Infekten der Luftwege mitbeteiligt und verdrängen Mineralstoffe und Spurenelemente von ihrer für die Funktion entscheidend wichtigen Position in Enzymen, so dass der Stoffwechsel blockiert werden kann.

Schwermetalle können für unseren Organismus stark gesundheitsschädigend sein. Je nach Art und Konzentration können unterschliedlichste Sypmptomatiken und Erkrankungen auftreten:


Schwermetall-Belastungen stellen zudem massive Blockaden in der Therapie dar, da sie an bis zu 80 % aller Krankheiten beteiligt sind. Therapieerfolge hängen daher auch in der Akupunktur und Homöopathie u.a. von Diagnose und Therapie einer Schwermetall-Belastung ab.

Schwermetalle - Aufnahmewege und Auswirkungen auf den Körper:

Atomuhr Deutschland
Aktueller Kalender