Heilpraktiker Wolfgang Wagner

Gedanken zur Schutzimpfung:

Thiomersal wird als Konservierungsmittel in pharmazeutischen Produkten eingesetzt, das nur sehr schwer wieder aus dem Körper ausgeschieden werden kann!

Thiomersal wird im Organismus zu Thiosalicylat und Ethylquecksilber metabolisiert. Das Ethylquecksilber blockiert in den Eiweißstrukturen von Enzymen deren Aktivität. Daraus resultieren in hohen Dosen eine nerven- und nierengiftige Wirkung!


Die "Welt" vom 3. März 1998:
Im Kampf gegen Kinderlähmung soll die traditionelle Schluckimpfung gegen einen Wirkstoff aus der Spritze ausgetauscht werden.
Das hat die ständige Impfkommission in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen.
Damit reagiert sie auf die Tatsache, dass in Deutschland in den letzten Jahren Fälle von Kinderlähmung vor allem auf Schluckimpfungen zurückzuführen waren:
Seit 1991 gab es 14 Polio-Erkrankungen.
Zwei davon wurden aus Indien bzw. aus Ägypten eingeschleppt, 12 traten als Folge der Impfung auf."

Edward Jenner (Begründer der Schutzimpfung):
"Ich weiss nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht habe und etwas Ungeheures geschaffen habe."
Sein Sohn war durch eine Impfung zeitlebens schwerst behindert, seine Frau verlor nach einer Schutzimpfung
ihr Kind durch eine Fehlgeburt




Informationen Über die Gefahren von Impfungen unter:

Impfkritik.de          Impfschaden.info

Atomuhr Deutschland
Aktueller Kalender

  • Diagnose
  • Gebühren
  • Impressum
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kontakt
  • Links
  • Nachdenken und Schmunzeln
  • Naturheilkunde
  • Rechtsgrundlage
  • Schmerztherapie
  • Sprechstunde

  • Therapieangebot
  • Therapien aus christlicher Sicht
  • Über Mich
  • Startseite