Heilpraktiker Wolfgang Wagner

naturheilkundliche Schmerztherapie bei Kindern und Jugendlichen:

Die Beurteilung der Schmerzwahrnehmung bei Kindern bereitet viele Probleme, da die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Kinder verfügen, je nach Alter, über ein noch nicht voll entwickeltes Nervensystem. Dadurch ist die Körperwahrnehmung und die sprachlichen Möglichkeit sich zu äußern ebenfalls noch nicht voll entwickelt. Obwohl das Kind unter teils starken Schmerzen leidet verstehen Erwachsene oft nicht, was ihnen ihr Kind mitteilen möchte.

Säuglinge können noch nicht sprechen und Kleinkinder können noch nicht sprachlich mitteilen, wo es weh tut.

Bei Säuglingen ist es besonders wichtig, daß anhand von gezielter Fremdbeobachtung durch die Eltern Angaben über die Schmerzen der Kinder gemacht werden. Für die Diagnose und Therapie ist dies unbedinngt erforderlich!

Im Kleinkindalter haben Kinder oft eine "magische" Vorstellung von Schmerzen. Häufig findet eine Projektion von Schmerzen in den Bauch statt. Das kann auch dann der Fall sein, wenn das Kind z. B. wegen einer Mandelentzündung im Hals Schmerzen hat. Kleinkinder können in der Regel auf Nachfrage Schmerz und Schmerzort beschreiben, ihre objektive Darstellung entspricht aber noch nicht der Wahrnehmung von Erwachsenen.

Schulkinder gleichen sich langsam an die Erwachsenen an. Erst im schulpflichtigen Alter beginnt ein Kind sich an die Art der Schmerzwahrnehmung der Erwachsenen anzugleichen. Im Alter von ungefähr 12 Jahren ist dieser Prozeß weitestgehend abgeschlossen. Erst jetzt lassen sich mit den üblichen Beurteilungsmustern die Schmerzen der Kinder diagnostizieren.

Viele Kinder und Jugendliche die Schmerzen haben sind auch ängstlich. Daher ist es wichtig, ihnen die Angst zu nehmen, um eine Therapie erfolgreich durchführen zu können! Wie auch in der allgemeinen Schmerztherapie ist die psychologische Begleitung des "kleinen" Patienten besonders wichtig.
Behandlung von:                      
Atomuhr Deutschland
Aktueller Kalender